Grappa

Grappa, der beliebteste Tresterbrand Italiens, hat sich aus den einfachen Winzerschnäpsen früherer Zeit entwickelt. Er entsteht durch die Destillation von Kelterrückständen, also aus Stängeln und Schalen, bei der Weinherstellung. Wichtig hierbei ist, dass das Grundmaterial für den Grappa trocken gebrannt wird. Auf diese Weise wird das Aroma so intensiv wie nur möglich. Ein guter Grappa altert mindestens zwischen zwei und vier Jahren in Holzfässern. Je nach Holzart prägt sich dann der Geschmack aus: ein in Kirschholzfässern gereifter Grappa schmeckt deutlich süßer als ein in Eichenholz gereifter Grappe, der eher herbe Anklänge hat.
Seite 1 von 1
Artikel 1 - 11 von 11