Gin

Die Geschichte des Gins reicht bis ins 17. Jahrhundert zurück. Ursprünglich wurde in Holland ein Getreidedestillat mit Wacholder gebrannt. Diesen so genannten "Jenever" oder "Genever" (aus dem Lateinischen "juperus" für Wacholder) verordnete man damals als Medizin, weshalb er ausschließlich in Apotheken erhältlich war. Als Wilhelm III. von Oranien 1689 den englischen Thron eroberte, erlaubte er jedem Engländer, Wacholderschnaps zu brennen. Dieser in England aus Kornbrand hergestellte Schnaps wurde "Gin" genannt und war äußerst kostengünstig zu produzieren. Heute wird Gin aus reinem, neutralem Alkohol destilliert. Zur Aromatisierung verwendet man dann u.a. Wacholderbeeren und Gewürze wie Koriander, Zitronen- und Orangenschalen, Lavendel, Mandeln, Anis, Kümmel, Zimt, Kardamom und Angelika.
Seite 1 von 1
Artikel 1 - 3 von 3