Sherry

Sherry stammt aus einem eng begrenzten Anbaugebiet in Andalusien um das Städtedreieck Jerez de la Frontera, Sanlúcar de Barrameda sowie Puerto de Santa María in der Provinz Cádiz. Die wichtigsten Faktoren bei der Sherry-Herstellung sind der Boden, die Trauben sowie das Klima. Für Sherry verwendet man ausschließlich weiße Trauben. Dabei ist die wichtigste und am weitesten verbreitete die Palomino Fino. Dicht gefolgt von der Sorte Pedro Ximénez, aus der exzellente, süße Weine gewonnen werden können. Sherry gibt es in unglaublicher Geschmacksvielfalt von extrem trocken bis edelsüß. Dabei gilt: je trockener ein Sherry, desto heller ist er - je süßer, desto dunkler. Der Reifeprozess erfolgt dabei nicht in Weinkellern, sondern in ebenerdigen, gut belüfteten Lagerhallen (so genannten Bodegas).
Seite 1 von 1
Artikel 1 - 2 von 2